Wilhelm Kronfeld (1926 -2007) - ein Dortmunder Künstler
Wilhelm Kronfeld
Biographie
Wilhelm Kronfeld
Dortmund 1926 - 2007

1942-1943 Abendsemester
Kunstgewerbeschule Dortmund

1946-1952 Studium: Hochschule
für angewandte Kunst Berlin
Prof. Kowalski, Prof. Mohr
Akademie Nürnberg Prof. Wilhelm,
Prof. Körner
Hochschule für bildende Kunst Hamburg

1958 Studienaufenthalt in Rom

1968 Symposion Atelier de Seguret/Frankreich

1966 Grafiksymposion Zwickau

seit 1971 Atelier in Ligurien/Italien

Einzelausstellungen (Auswahl)

1954 Museum am Ostwall
1968 Galerie Wolnin
1968 Hellwegmuseum Unna
1969 Galerie Clasing Münster
1970 Galerie »La Palette« Amiens
1976 Städtische Galerie Torhaus Dortmund
1977 Galerie Clasing Münster
1980 Galerie Ostentor Dortmund
bis 1990 keine Ausstellungsaktivität
1991 Galerie Wolnin Dortmund
1992 Städtische Galerie Torhaus Dortmund
1992 Galerie in der VEW Dortmund
1992 Galerie P. Böttcher Herdecke
1994 Galerie Wolnin Dortmund
1994 Galerie im Saselhaus Hamburg
1999 Galerie Haus Herbede, Witten
2000 St. Clemens, Köln Kunstraum Köln-Sülz
2001 Rathaus der Stadt Dortmund

Ausstellungsbeteiligung (Auswahl)

1956 Kaiser-Friedrich-Museum Krefeld
1954 Kunstgewerbemuseum Hamburg
1969 Französiches Kulturinstitut München
1974 Wanderausstellung "Neue deutsche Graphik 1974"
Veröffentlichung in "Dokumente zur zeitgenössischen Kunst"
Verlag Arbeitskreis Moderne Graphik
1975 Kunstpreis der Stadt Gelsenkirchen
1976 "Zehn Graphiker" Wanderausstellung der Stadt Dortmund
1979 Katholische Akademie Schwerte (3 Künstler)
Museum am Ostwall Dortmund: 1957, 1959, 1960, 1969. 1970, 1972. 1976, 1978,1994,1996,1976 u. 1979
Westfalenpark Ausstellungshalle
1993 "Sieben Künstler aus Deutschland" Diano Marina Italien
1997 Kunstverein Zwickau
1997 Studio Art Galerie Buffalo (2 Künstler)
1998 Kunstverein Zwickau
1998 Museo Navale Imperia/ltalien (3 Künstler)
1998 Kunstverein Köln rechtsrheinisch Ausstellung in Halle
1998 Bonn Kreuzgang St. Remigius